Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Italian (Italy)

Weissensee Information

 

Techendorf 78

9762 Weissensee

Kärnten/Österreich

E-Mail: info@weissensee.com

Tel:      +43 (4713) 2220-0

Fax:     +43 (4713) 2220-44

Kontakt

Kalt und Warm begeisterte mit tollen Konzeptideen

Kalt warm tnTrotz widrigem Wetter begeisterte die Veranstaltung Kalt und Warm am Donnerstag-Nachmittag des 11. September die zahlreich erschienenen Besucher. Knapp 50 Unternehmerinnen und Unternehmer vom Weissensee, Architekten, Raumplaner und Bautechniker kamen zur vielversprechenden Veranstaltung und wurden nicht enttäuscht.


Kalt warm01
Mit dem Schiff ging es von der Techendorfer Brücke zum Neusacherhof und von dort spazierten die Teilnehmer zum Lokalaugenschein beim Seehotel Enzian, wo der in Paris tätige und vom Weissensee stammende Architekt Günther Domenig eine eindrucksvolle Kurzpräsentation hielt. „Dass sich das Engagement Günther Domenigs für das Seehotel wirklich bezahlt gemacht hat, beweist nicht nur die gute Buchungslage der neuen Suiten, sondern auch die Nominierung zum european hotel design award 2015", brachte es die Kuratorin von Kalt und Warm DI Gordana Brandner-Gruber auf den Punkt.

Kalt warm03

 

Kalt warm04

See Spa Weissenseerhof
Danach ging es weiter zum Weissenseerhof, wo Architekt Helmut Perner durchs Haus führte und den Besuchern seine Philosophie des Bauens näherbrachte. Auch das See Spa des Weissenseerhofs wurde schon vielfach ausgezeichnet und der Bauwerber hat sich besonders bemüht, diesen sensiblen Raum rücksichtsvoll zu bebauen. Erwähnenswert ist, dass für den Bau heimische Rohstoffe verarbeitet wurden und für die gelungene Realisierung großteils Firmen der Region verantwortlich zeichneten.

Kalt warm06

Kalt warm05

„Baustelle" Neusacherhof
Dritter Halt war ein Bau der weniger ob seiner gelungenen Architektur, sondern mehr aufgrund seiner Baufälligkeit zum Objekt von Interesse wurde: Es wurde das Objekt Neusacherhof diskutiert, das seit 10 Jahren leer steht und zu einem der wenige baukulturtechnischen Problemzonen am Weissensee zählt.

Vision Holzbrücke
Zurück am Schiff folgte der Höhenpunkt der Veranstaltung, denn Günther Domenig präsentierte sein Konzept für eine neue Weissensee Brücke. In Anlehnung an die Holzbrücke, die bis hinein in die 60-iger Jahre ihren Dienst tat, präsentierte Architekt Domenig ein visionäres Konzept einer Brücke die zu einem Erlebnisraum werden soll. Barrierefrei mit Bühnencharakter und viel Platz für den Nicht-motorisierten Verkehr dank großzügiger Auskragungen. Darüber hinaus die Möglichkeit, die Brücke nicht nur in Nord-Süd, sondern auch in Ost-West Richtung zu durchschreiten, brachte Architekt Domenig einige Ideen aufs Tapet, die nicht nur visionär, sondern vor allem auch umsetzbar scheinen. Die renovierungsbedürftige Verbindung beider Uferseiten ist seit Jahren ein vieldiskutiertes Objekt und Architekt Domenig hat sicher einen Beitrag geleistet, sich diesem Thema Naturparkverträglich anzunähern.

 

Kalt warm10


Kalt warm09
Der stark verbreiterte Abgang zur Schiffsanlegestelle soll auch als Tribüne für Seekonzerte oder als Rastplatz für Gäste dienen.

 

 

Ausstellung im Weissenseehaus noch bis zum 21. September
Im Anschluss an die Schifffahrt wurde noch die Ausstellung Kalt& Warm im Weissenseehaus feierlich eröffnet und für die Gäste gab es ein von Martin Müller vorbereitetes Fischbuffet.

Die Ausstellung läuft übrigens noch bis zum 21. September und sie beinhaltet auch die Projektpräsentation der Weissenseebrücke. Wer also bei der Veranstaltung nicht dabei sein konnte, der kann sich bei der Ausstellung um Foyer des Weissenseehauses ein Bild über die visionären Ideen machen. Vorbeischauen lohnt sich!

 

Der Weissensee ist Naturpark des Jahres 2014alpine pearlskaernten 86wappen-stockenboi