Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Italian (Italy)

Weissensee Information

 

Techendorf 78

9762 Weissensee

Kärnten/Österreich

E-Mail: info@weissensee.com

Tel:      +43 (4713) 2220-0

Fax:     +43 (4713) 2220-44

Kontakt

Taufe Alpenperle und Waterbike-Weltrekordversuch

Taufe Alpenperle tnDie Sommersaison 2015 startet fulminant: am 1. Mai findet am Weissensee ein Waterbike-Weltrekordversuch statt und gleich darauf am 2. Mai folgt die Schiffstaufe und Jungfernfahrt der MS Alpenperle.

Taufe Alpenperle

Taufe und Jungfernfahrt der MS Alpenperle

Nach ihrer aufsehenerregenden Reise von Deutschland zum Weissensee im letzten Jahr, wird das neueste Schiff der Weissenseeflotte, die MS Alpenperle, am 02. Mai 2015 offiziell ihren Dienst antreten und ihre Jungfernfahrt absolvieren. Am Tag zuvor findet ebenfalls am Weissensee ein spektakulärer Weltrekordversuch im Waterbiken statt.

Sensationell war ihre Reise von der Lux-Werft in der Nähe von Köln bis zum Weissensee, die im letzten Jahr österreichweit für Aufmerksamkeit sorgte. Hier will es die MS Alpenperle ab der heurigen Saison aber ruhiger angehen, denn sie ist Österreichs erstes Elektro-Hybrid-Fahrgastschiff und damit in der Lage, völlig geräusch- und emissionslos durch das Wasser zu gleiten. Bevor es zum ersten Mal soweit ist und die MS Alpenperle am 2. Mail 2015 ihre Jungfernfahrt antritt, steht die offizielle Schiffstaufe auf dem Programm. Diese findet am Samstag um 10 Uhr im Rahmen eines Festaktes bei der Brücke in Techendorf statt. Im Anschluss fährt der Schifffahrtsunternehmer Christian Müller mit rund 100 geladenen Gästen die erste Rundfahrt am Weissensee. Am 03. Mai 2015 startet die Weissensee Schifffahrt mit dem Linienbetrieb und ab Muttertag (10. Mai) sind die Schiffe dann wieder täglich im Naturpark Weissensee unterwegs.

 

Umweltfreundlicher Antrieb
Mit der „MS Alpenperle" bekommt das Schiff „Austria" sozusagen eine große Schwester, die für insgesamt 250 Personen zugelassen ist. Revolutionär an der MS Alpenperle ist ihr umweltfreundlicher Antrieb. Einerseits sorgt die moderne Diesel-Hauptmaschine mit Rußpartikelfilter für Emissionswerte weit unter den vorgeschriebenen Grenzwerten. Andererseits kann sie sich dank Elektromotor auch völlig geräusch- und emissionslos fortbewegen. Das Batteriesystem für den E-Motor wird während der Nacht über das unternehmenseigene Wasserkraftwerk am Weissenbach, dem Abfluss des Weissensees, mit Ökostrom wieder aufgeladen. Damit wird die MS Alpenperle – zumindest zum Teil – angetrieben durch die Kraft des Weissensee-Wassers!

 

Taufe Alpenperle1

 

Platz für Veranstaltungen
Das moderne Schiff ist perfekt auf die Anforderungen der Gäste ausgerichtet. So ist das erste Deck barrierefrei gestaltet und somit für Kinderwägen, Fahrräder und Rollstühle geeignet. Ein Sonnensegel am Freideck sorgt für Schatten und Schutz bei kurzen Regenschauern. Ein eigener Kinderspielbereich gehört ebenso zur Ausstattung, wie ein TV-System für Präsentationen, eine Musikanlage und natürlich die Bordgastronomie. Dank individueller Gestaltungsmöglichkeiten können an Bord auch Hochzeiten mit Buffet, Veranstaltungen mit Tanz oder Theaterbestuhlung ausgerichtet werden.

Weitere Infos erhalten Sie beim Schifffahrtsunternehmen Müller, Mag. Christian Müller, 9714 Stockenboi, Tel. +43 (0)660 65 80 667, www.schifffahrt-mueller.at

 

Waterbike-Weltrekordversuch am 01. Mai 2015
Am 01. Mai ist der Weissensee Schauplatz eines Weltrekordversuchs im Waterbiken. Zwei Teams, jeweils ein Herren- und ein Damenteam, bestehend aus je drei italienischen Waterbikern, wollen an diesem Tag die Marke von 200 km in 24 Stunden überbieten und einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde schaffen. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht. Immerhin haben die Damen und Herren des „Trieste Waterbike Teams" schon viele Einträge ins Guinness Buch der Rekorde geschafft.

Der wichtigste Punkt beim 24-Stunden Waterbike-Weltrekordversuch ist die Weissensee Brücke, die als Streckenmitte dienen soll. Ausgehend von der Brücke werden in beide Richtungen im Abstand von knapp einem Kilometer Bojen gesetzt, sodass eine Runde eine Strecke von 3.100 Metern entspricht. Unglaubliche 129 Mal werden die Sportler daher die Brücke passieren und hoffen dabei auf lautstarke Unterstützung der Zuschauer. Für die Sicherheit bei diesem kühnen Rekordversuch, der unter den gestrengen Blicken einer offiziellen Guinness-Jury stattfindet, wird die Wasserrettung Weissensee unter Ernest Turnschek verantwortlich sein. Ideen¬geberin und Initiatorin der Veranstaltung ist Petra Winkler, die seit Jahren die Gastgeberin der Sportler ist.

Waterbike Weissensee

 

Der Weissensee ist Naturpark des Jahres 2014alpine pearlskaernten 86wappen-stockenboi